BuiltWithNOF

by SchwöbelDesign

Katharinaschule Wallenhorst

Den Bachen geziemet Lachen
Mit diesem Theaterstück war am 29. Juni 2005 das "Klaviertheater SANTA"
zu Gast bei den Jungen und Mädchen unserer Schule, um ihnen den großen Komponisten Johann Sebastian Bach vorzustellen.
In der Hofstelle Duling lernten ihn die Kinder kennen, einen Teil seiner Musik und Begebenheiten aus seinem Leben.
 

Während der Vorstellung wurden die Kinder immer wieder in das Szenenspiel von den beiden Schauspielern Sabine Bollenbach und Norbert Rentsch mit einbezogen.

Anna Magdalena Bach ist allein zu Hause. Sie ist traurig. Die jüngste Tochter Christiane ist vor ein paar Tagen an einer Lungenentzündung gestorben. Ihr Mann ist seit vier Wochen im Gefängnis, weil er für die Menschen am Hof des Herzogs von Weimar nicht mehr musizieren möchte. Er hat nämlich feststellen müssen, dass seine Musik den Leuten dort nicht mehr gefällt. Deshalb möchte die Familie Bach in einen anderen Ort ziehen. Damit ist aber der Herzog nicht einverstanden und hat ihn deshalb einsperren lassen.

Johann Sebastian wird aus dem Gefängnis entlassen. Als er nach Hause kommt, freut er sich, endlich wieder ein Instrument zum Spielen zu haben und spielt für die Kinder das "Kükenlied" (Präludium Cis-Dur).
Als seine Frau ihm vom Tod der Tochter erzählt, finden beide Trost in dem Lied "Erbarme dich mein Gott" aus der Matthäus-Passion.

Es gibt aber auch gute Nachrichten. In einem Brief bittet der König Friedrich der Große von Preußen den "großen Bach" auf sein Schloss Sanssouci nach Berlin. Sebastian soll für ihn spielen: ein Lied der Engel, ein Lied der Teufel und ein Lied zum Tanzen.

Bach erarbeitet gemeinsam mit den Kindern, wie diese Musik klingen muss und spielt sie, während die Kinder sich dazu bewegen.

Anna Maria hat einen Brief aus dem Ort erhalten, in den "die Bachen" umziehen möchten. Die Dorfbewohner haben einen neuen Fürsten (eine neue Obrigkeit), der die Männer nicht in den Krieg schickt. Sie dürfen weiter auf ihren Feldern arbeiten. Dafür wollen sich die Menschen mit einem Lied bedanken, zu dem Sebastian die Melodie schreiben soll.
Nun wird das "Lied von Mieke" gemeinsam gesungen und gespielt. "Mir han e neue Oberkeet" aus der Bauernkantate hatten die Schüler und Schülerinnen in den vergangenen Wochen zur Vorbereitung auf das Theaterstück auswendig gelernt und oft gesungen.

Drei Kinder stellten die Oberkeet, den Pfarrer und Mieke dar. Einige Mädchen hatten die Melodie auf ihren Flöten geübt und konnten nun mit Johann Sebastian Bach ein kleines Orchester bilden.
Bei der Verabschiedung forderte Johann Sebastian Bach die Jungen und Mädchen auf, ihm Briefe zu schreiben. Wenn alle Kinder unserer Schule dieser Aufforderung nachkommen, müssen er und seine Frau Anna Magdalena aber viel Post beantworten - denn das haben sie versprochen!

[Home] [Vorstellung der Gruppe] [Unser Publikum] [Unser Repertoire] [Auftrittsorte] [Angebot für Schulen] [Einsatz im Unterricht] [Zielsetzungen] [Infos für Eltern] [Unterschiede] [First Piano Theatre] [Empfehlung / Presse] [Kinderpost] [Schulberichte] [Hebelschule Bruchsal] [Kraichgauschule Gondeslheim] [Schule Bierbach] [Katharinaschule Wallenhorst] [GS Am Homburg] [Bildergeschichte] [Englisch] [Espanol][Impressum]